In Dorfen gehöre ich schon fast zum Inventar

In Dorfen war es wieder ganz familiär. Ich bin ja wirklich nicht oft hier. Um genau zu sein war ich die letzten 3 Jahre jeweils einmal da. Für die Marktleute gehöre ich aber schon dazu. Nettes Erlebnis: eine Dame hat am Gemüsestand gehört, ich wäre jetzt öfter da, und fragt, ob ich vielleicht gerade spielen würde, wenn ihre Freundin aus USA zu Besuch kommt. Das wäre wirklich ein Grund für mich, geht aber nicht wegen Tango-Konzert in Dresden.

Anderes Erlebnis: der Mann mit dem Ziegenkäse hat Noten von einem Lied, das seine Oma immer gesungen hat. Das würde er von mir gerne hören. Jetzt ist er enttäuscht, weil ich keine Noten lesen kann. Wenn er mir die Noten schickt, will ich das Stück aber gerne lernen. Wir treffen uns ja sicher auf einem der umliegenden Märkte.

Advertisements

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter Städte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s