Spontane Kooperation und nächtliche Wasserspiele

Am Samstag war Trauungs-Marathon in unserem Standesamt. Eine Freundin hatte mich gebeten, nach der Trauung ihres Sohnes für eine musikalische Überraschung zu sorgen. Die Familie der türkischen Braut hatte einen Trommler engagiert, der sie vom Haus zum Rathaus begleitete. So war die Ankunft der Gesellschaft nicht zu übersehen.

Wegen der Straßenmusik war ich schon vor Ort. Der Trommler war während der Trauung am Platz geblieben. Darum fragte ich ihn, ob er mich nicht mit seiner Trommel begleiten wollte? Nein, meinte er, dazu hätte er keine Zeit, weil er weiter für sein Brautpaar trommeln müsse. Da gab es also eine Überschneidung. Wir einigten uns auf einen Stufenplan.

Die frisch Vermählten und ihre Gäste wurden mit der türkischen Trommel empfangen und zum nahen Foto-Termin geleitet. Dort gab es dann südamerikanische Gitarre mit Trommel-Begleitung. Das klappte ganz prima. Immerhin hatten wir während der Trauung fast 5 Minuten geprobt.

Auch beim anschließenden Sekt-Umtrunk spielten wir noch gemeinsam und die Frauen tanzten auf dem Platz. Selten hatte ich so viel Aufmerksamkeit bei den Passanten.

An dieser Stelle sei auf die hauptsächlichen musikalischen Aktivitäten meines spontanen Mitmusikers hingewiesen:

 

Bei der Hochzeitsfeier am Abend hatte ich noch eine zweite Aufgabe. Da sollte ich das Brautpaar mit einer kleinen Feuershow überraschen. Erst vor kurzem ist mir im Alleingang eine passable Aufführung gelungen. So habe ich mir das wieder vorgestellt.

Tags zuvor war schon klar, dass es Regen gehen würde, Für eine halbe Stunde könnte es aber bitteschön mal aufhören. Könnte es, aber wollte es nicht. Dabei sah es nach dem Essen schon ganz gut aus. Während der Vorbereitugen und bis zur zweiten Nummer fiel kein Tropfen, dann begann es und wurde immer stärker.

Dass der Jongleur nass wird gehört zum Berufsrisiko. Wenn die Zuschauer
nass werden, dann sinkt die Stimmung. Zum Schluss ist die Ausrüstung so nass, dass die Show nicht mehr funktioniert. Diesmal war das Eisenpulver feucht und verklumpt, so dass es kaum Funken gab. Das brennende Herz war so nass, dass es nur noch mit Mühe halb brennen wollte, Jedenfalls habe ich vollen Einsatz gezeigt. Ein Erlebnis war es allemal. Nur um meinen Verstärker machte ich mir etwas Sorgen. Er hat es überlebt.

Die Gäste haben sich rasch in den Saal gerettet und bei türkischer Rockmusik wieder warm getanzt. Das hat mir nach dem Umziehen auch gut getan. Die Feuershow im Regen war sozusagen eine Krise, aus der die Stimmung gestärkt hervorging.

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter Feuerkunst, Musiker abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Spontane Kooperation und nächtliche Wasserspiele

  1. madameflamusse schreibt:

    Supergeniale Musik auf dem 2. Video, so was will ich auch auf meiner Hochzeit haben…muß vorher nur noch den Mann dazu finden *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s