Nachlese Sommertango 2018

Der Sommertango 2018 ist gelaufen, und er ist gut gelaufen.

Noch kurz vor dem Aufbau der Musik gab es einen ordentlichen Regenschauer. Da schon klar war, dass es gleich wieder trocknen würde und danach nichts mehr zu befürchten ist, hatten wir wenig Sorge.

Mit der Unterstützung durch den Tangoverein und das Skulpturenmuseum war alles gut vorbereitet. Der Tanzboden war aufgebaut. Für Beleuchtung und Toiletten war gesorgt.

Sowohl in der Tangoszene als auch beim Landshuter Publikum war die Veranstaltung gut bekannt gemacht. Zum angesetzten Beginn waren bereits erfreulich viele Gäste da. Und es kamen immer mehr. Tangotänzer von allen umliegenden Szenen waren gekommen und reichlich Gäste aus der Stadt. Ein großer Teil der weitläufigen Wiese war mit Decken und Campingstühlen teils dicht teils locker besiedelt. Viele Gäste hatten Picknick-Ausrüstung dabei.

Die Tanzlaune des Tango Volks war durchwegs gut. Der großzügige Tanzboden war gut besucht ohne dass es Gedränge gab. So locker wie auf der Wiese ging es auch auf den Tanzboden zu. Da waren elegante Tänzer und Anfänger und auch ein paar Experimentierfreudige dabei.

Anfangs spürte man die Sommerlaune in der Abendsonne. Mit dem zweiten Set unserer live Musik ging dann gerade die Sonne unter. Das war auch der richtige Zeitpunkt für unseren musikalischen Gast. Vor wenigen Wochen hatte ich bei der Straßenmusik unseren neuen Freund Luis aus Chile kennengelernt. Dabei entstand die Idee, ein Stück mit uns zu singen. Jetzt war es soweit. Ohne große Vorbereitung übernahm er den Gesang bei „A Media Luz“. Das machte er mit Hingabe und Leidenschaft. So kam es auch beim Publikum an. Was für eine schöne Überraschung für uns alle.

Foto: Erika Steiger

Von da an wurde bei magischer Beleuchtung in die Nacht hinein getanzt. Eine schöne Atmosphäre für die Tänzer die Musiker und die Zuschauer.

Da man auch Rücksicht auf die Anwohner nehmen muss und wir die Chance auf eine Wiederholung nicht gefährden wollten, mussten wir uns an die genehmigten Zeiten halten. Auch die Arbeitszeit der Aufsicht im Museum wollten wir nicht über Gebühr strapazieren. So war dann um 11 Uhr nachts der ganze Zauber vorbei.

Am Ende waren alle glücklich. Auch von Seiten des Museums gab es positive Resonanz. So hoffen wir dass es auch im nächsten Jahr einen Sommertango geben kann. Vielleicht schaffen wir es dann an einem Samstag, wo wir früher anfangen können und damit mehr Zeit haben.

An dieser Stelle nochmals unser ausdrücklicher Dank an alle die diese Veranstaltung ermöglicht haben. An den Verein Tangomania als Veranstalter. An die Museen der Stadt Landshut als Mitveranstalter und Unterstützer bei Genehmigungen und Öffentlichkeitsarbeit. An Charly als DJ und Fotograf. Und an alle Gäste, die mit ihrer guten Laune für die schöne Stimmung an diesem Abend gesorgt haben.

Advertisements

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s