Eingemaischt

Der Wein ist geerntet und eingemaischt. Das bedeutet Beeren abzupfen, zerquetschen und mit Weinhefe ansetzen. Wie schon in den letzten Jahren soll wieder Weingelee daraus werden. Daher spielen   Zuckergehalt und nachher Alkohol keine so große Rolle. Wissen wollte ich es aber doch, also her mit der Öchslewaage.

image

80 Grad macht gut 10% Alkohol. Das hätte schon noch mehr werden können, wenn nicht die Wespen den Wein entdeckt hätten. Sie fressen die reifen Trauben an, die laufen dann aus und es entsteht ein richtiger Essiggeruch. Daher war es jetzt höchste Zeit für die Ernte. Die Hefe habe ich schon ein paar Tage zuvor angefüttert, damit der Gärprozess gleich richtig startet und schädliche Organismen sich in der Maische nicht ausbreiten können.

Nach ca. 4 Tagen Maischegärung hat die Suppe dann genug Aromen und wird abgeschöpft. Damit der Alkohol reduziert wird, will ich diesmal den Most noch eine Zeit bei geringer Hitze ziehen lassen, bevor geliert wird.

Advertisements

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Eingemaischt

  1. BOWMORE Darkest schreibt:

    Der Herbst macht Arbeit. Und diese Arbeit macht Freude und liefert Ertrag .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s