Gelernt ist gelernt – Azzurro

Auf der Geburtstagsfeier eines Freunds vor wenigen Wochen waren richtig viele Gäste, darunter auch seine Musiker-Freunde aus verschiedenen Formationen. Dabei hatte ich die Ehre, ein wenig zu spielen, bis sich alle Gäste versammelt hatten.

Später nach dem Hauptprogramm spielte an der Bar die Swing-Band auf. Nach einer Weile gesellte sich ein Klavierspieler dazu, der mir bislang unbekannt war. Bei ca. 200 Gästen sei mir das verziehen. Als die Band zu einer anderen Feier weiterziehen musste, hätte der Pianist ruhig noch weiter spielen dürfen.

Später beim Wein wurde mir klar, dass ich schon von verschiedener Seite über diesen Musiker gehört hatte. Meine flapsige Bemerkung „Habe schon gehört, dass du Klavier spielen kannst“ quittierte seine Frau: „Nach dem Studium ist das auch zu erwarten“.

Uups, habe ich mich da im Ton vergriffen? Mir ist natürlich der Unterschied zwischen einem richtigen Musiker, der sein Handwerk richtig gelernt oder sogar studiert hat, und einem spätberufenen Hobby-Musiker wie mir, dem es immer wieder an den Grundlagen fehlt, schon bewußt. Dass ich mich traue, vor ein Publikum zu treten, das bei anderer Gelegenheit solche Musiker wie ihn gehört hat, bedeutet ja nicht, dass ich davor keinen Respekt hätte oder ich mich direkt vergleichen würde.

Die Musik-Szene in Landshut ist zwar vielfältig aber am Ende doch begrenzt. So kommt man letztlich auch mit Musikern in Berührung, die in einer anderen Liga spielen. Zum Glück ist die Qualität von Musik nicht eindimensional sondern vor allem subjektiv. Darum darf ich im musikalischen Biotop eine Niesche für mich in Anspruch nehmen, auch wenn da andere größere Tiere unterwegs sind.

Hier noch was aus meiner Niesche:

Harmonisch steht da mehr dahinter, als man auf Anhieb meint. Paolo Conte war eben schon immer am Jazz ausgerichtet, auch wenn er diese Nummer gezielt für Adriano Celentano geschrieben hat. Mit der Akkord Folge komme ich eigentlich erst klar, seit ich es gemütlich zupfe. Dadurch bekommt die Sache mehr Struktur für mich.

Advertisements

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter Meine Musik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Gelernt ist gelernt – Azzurro

  1. dieSommers schreibt:

    Wenn ich, so wie heute, morgens auf Arbeit ankomme…dann entspanne ich mich und entspannt sich mein Körper bei den gemütlich gezupften Akkorden. Dafür Danke.

  2. BOWMORE Darkest schreibt:

    Nicht jede(r) kann Small Talk. Da nützt das beste Studium nichts.

  3. regenbogenlichter schreibt:

    Dein gezupftes Azzuro ist so entspannend! Danke dafür! Und Musik kommt aus dem Herzen. Dafür braucht es nicht immer ein Studium. Auch wenn es große Künstler gibt, denen ich natürlich auch meine Hochachtung zolle.

  4. Michaela schreibt:

    Schön… Augen zu und entspannen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s