Keine GEMA

Das Thema GEMA ist ein richtig ärgerliches Kapitel. Die Regeln, nach denen die GEMA erhoben wird, sind undurchsichtig und  willkürlich.  Interessant auch, wie hoch die Verwaltungskosten sind, und nach welchem Prinzip Geld an die Musiker und Autoren fließt.

Die Methoden, mit denen die GEMA-Spione vorgehen, sind nicht immer fein. Kommt eine Dame ins Café, weil es so ruhig ist, fragt sie, ob man nicht Musik anstellen könnte. Nein? Sie hätte auch eine CD dabei, die sie gerne hören wurde. Dann endlich rückt sie raus mit der Sprache. Sie kommt von der GEMA und will wissen, warum keine Gebühren bezahlt werden.

Auf jeden Fall wichtig zu wissen: die GEMA ist nicht Sache des Musikers, sondern des Veranstalters.  Ein Glück außerdem, dass die GEMA bei Straßenmusik nicht erhoben wird.

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter 100 Canciones abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s