Tango

Einen wesentlichen Teil meines Repertoires machen Tango Stücke aus. Gemeint ist damit der argentinische Tango, nicht die europäisch nach empfundene Variante, die man von den Standardtänzen kennt.

Der Tango hat ein gerades Takt-Maß. Er wird im 4/4 oder traditionell im 2/4 Takt notiert. In jedem Takt liegt eine starke Betonung auf dem ersten und eine schwache Betonung auf dem 3. Schlag.

Viele Tangos, vor allem die alten aus den 30er und 40er Jahren, sind Lieder. Die Themen sind meistens melancholisch und handeln von unerfüllter oder betrogener Liebe.

Die Moll-Tonarten herrschen vor. Oft gibt es einen Einschub in Dur. Aber das Gesamt Thema bleibt schwermütig.

Zum Tango werden oft auch noch die Gattungen Valse, Milonga und Candombe gezählt, weil ähnlich darauf getanzt wird. Musikalisch gibt es da aber erhebliche Unterschiede. Aber das ist eine andere Geschichte, die ein anderes mal erzählt werden soll.

 

Über 100canciones

Tango, Latin und Folk auf bayerischen Straßen und Plätzen. Wie kommt das und wo gehts hin?
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s